unsere nächste Veranstaltung:

 



Samstag, 9. Dezember 2017 um 19 Uhr


Chris-Karen präsentiert

Erich Kästners Weihnachtsgeschichten


literarisch – musikalisch – theatralisch



                                                                                                                                                                                                                                                                           


Die Frage „Nennt sich das Winter?“ wurde  schon zu Kästners Zeiten Jahr für Jahr gestellt, vor allem zur Weihnachtszeit. So schwadroniert auch er mit gewohnt satirisch humorvollem Blick über die winterliche Natur, die „Parade am Weihnachtstisch“, „Eine nette Bescherung“, „Verhinderte Weihnachten“ und vieles mehr rund um dieses besondere Fest. Geschenke und Vorfreude darauf sind für den Beobachter der menschlichen Schwächen Erich Kästner ein gefundenes Fressen.  In vielen dieser Texte und Gedichte spiegelt sich die prekäre wirtschaftliche Lage in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts wider. Sein „Weihnachtslied, chemisch gereinigt“ und der „Brief an den Weihnachtsmann“ lassen tief blicken. Kästner liebte  Schnee und Sonnenschein besonders im Hochgebirge und konnte sich in den winterlichen Alpen vom hektischen Alltag in Berlin erholen. Lassen Sie sich ein auf „vor- weihnachtliche Betrachtungen“, natürlich mit politischem Tiefgang und lauschen Sie einem „Interview mit dem Weihnachtsmann“ und vielen anderen Geschichten! Eine szenisch-musikalische Lesung der besonderen Art!




Chris Karen präsentiert dieses literarisch-musikalische Programm mit spöttischem Charme, eleganter Schärfe, witziger Präzision und großer Leichtigkeit in der Erzählung sowie Freude am szenischen Wechsel. Von klein auf an die Bühnenatmosphäre gewöhnt, ist sie heute als Sprecherin, Moderatorin und schauspielernde Chansonette vor allem mit ihren Kästner-Programmen quer durch alle Bundesländer unterwegs.





© Julia Otto




Eintritt: 12/10 €






da die Plätze limitiert sind, ist rechtzeitige Anmeldung  empfohlen bei


Ursula Günthert, Tel. 05865-980298 (AB) oder E-Mail kulturtenne@t-online.de





Kulturtenne Damnatz e.V.

Achter Höfe 55

29472 Damnatz


Ursula Günthert, Tel. 05865-980298 (AB) oder E-Mail kulturtenne@t-online.de


  1. -bitte Parkplätze vor der Kulturtenne oder an der Kirche benutzen

  2. -Getränke und saisonales, regionales Essen (kosten extra) gibt es in der Pause         (auf Voranmeldung)


- Die Kulturtenne ist barrierefrei



homepage: www.kulturtenne-damnatz.de